Der Frühling ist da und wir sehnen uns nach Farben und Fröhlichkeit. Dies soll sich auch unbedingt im größten Frühlingsfest wiederspiegeln! Und ganz wichtig! Die Farben sollen nicht schädlich sein. Dann ist es am Besten wir orientieren uns daran was die Natur an Färbemitteln zu bieten hat. Ich färbe seit Jahren meine Ostereier mit Naturfarben. Ich habe schon viele ausprobiert. Hier möchte ich meine Highlights – also die Farben die das intensivste Farberlebnis liefern – zeigen. Weiters könnt ihr im Blogartikel lesen, wie man schöne Muster auf die Eier zaubern kann.

  1. Eierauswahl

Ich bevorzuge sowieso Eier aus biologischer Freilandhaltung. Die haben meist eine ganz unterschiedliche Grundfärbung. Meine Erfahrung ist, dass man auch auf braune Eier schöne Farben und Muster zaubern kann. Die Eier müssen nicht von vornherein ganz weiß sein.

2. Das Vorbereiten der Farben

Die gewünschten Farben 24 Stunden vorher im Wasser ansetzen. Insbesondere bei den Zwiebelschalen ist das notwendig, damit sich die Farbe herauslöst. Ich empfehle es auch bei den Früchten. Bei Kurkuma ist es nicht notwendig. Ein Schuss Essig dazu hilft, dass die Eier die Farbe besser aufnehmen.

  1. Muster auf die Eier zaubern 😉

Es gibt dazu zwei Möglichkeiten.

Blätterabdrücke sind wunderschön auf Ostereiern, weil sie versinnbildlichen warum es in dieser Zeit geht. Das Wiedererwachen des Lebens. Die Eier sind ja auch ein Symbol dafür! Am besten sammelt man dafür die ersten Blättchen der Grünen Neune (=ersten Frühlingskräuter). Als unbedingt darauf achten, dass man nur Essbare (=ungiftige) Kräuter sammelt. Wie immer gilt, nur jene Kräuter zu pflücken, die man 100%ig kennt und nicht auch andere weil sie ja so hünsch aussehen. Das kann unschön enden.

Danach die Blätter ans Ei drücken und in einer alten Strumpfhosen fixieren.

Auch mit gesammelten Orangen und Zitronennetzen, können in einer zweiten Verwendung schöne Netzmuster auf die Eier gebracht werden.

 4. Das Färben

Die traditionelle Ostereierfarbe ist rot. Jedoch passt bunt sowieso zu diesem Farbenfrohen Fest!

Folgende Farben haben meiner Erfahrung nach den intensivsten Färbeeffekt. Die Schattierungen variieren je nach Grundfarbe der Eier.

Zwiebeln: rotbraun – mein Favorite!

Hollunderbeeren: lila

Kurkuma: gelb/orange

Gut Färben kann man auch mit  Heidelbeeren (blau/lila), Sandorn (gelb) und Brennesseln (grünlich).

Eier im Sud Kochen Die Eier nun wie gewünscht im Sud kochen. Für ein intensives Farberlebnis würde ich zumindest die Eier hart kochen, damit sie möglichst lange in der Farbe sind. Dannach wie üblich kalt abschrecken, damit sie sich leicht schälen lassen.

Damit sie glänzen entweder traditionell mit einer Speckschwate abreiben oder alternativ/vegan mit Olivenöl einschmieren. Beides verleiht den Eiern den schönen Glanz.

 

und dann ein tolles Versteck für deine wunderschönen Eier finden – so bringt Ostern ganz viel Freude.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen ein Frohes Osterfest!

Im Selbstversorgerlehrgang sammeln wir gemeinsem die wichtigsten Kräuter im Jahreskreis, verarbeiten sie zu Ölen, Essig und anderem Schmackhaftem. Wir erarbeiten dir gemeinsam Profundes Kräuter-Basiswissen, Wissen über die Bestimmung und eindeutige Erkennung von ausgewählten Kräutern, Anwendungswissen und Volksheilkundliches Wissen über die Wirkung ausgewählter Kräuter, Vielfältige Zubereitungstechniken für die tägliche Ernährung und Herstellung von Ernte- und Verarbeitungswerkzeugen aus Naturmaterialien.

Während unseres Wilden Familienwochenendes und beim Selbstversorgerlehrgang kannst verschiedene Wildnisfertigkeiten in Gemeinschaft lernen. Wir widmen uns dabei immer wieder dem Thema “Welche essbaren Pflanzen wachsen genau jetzt in meiner Umgebung?” und wie kann ich sie in meinem Alltag integrieren.

Viel Freude und schicke mir doch Bilder von Deinen selbstgefärbten Eiern.

Deine

Pamela (Hölzl)